• Dr. Jens Jeep

Das digitale Notariat. Unsere Urkunden werden digital - und noch viel mehr.

Wie könnte eine notarielle Urkunde anders aussehen als ein dickes Papierdokument mit Schnur und Siegel? Bis Juli 2022 gab es darauf eine klare Antwort: Gar nicht.


Jetzt ist dies anders. Die beim Notar unterzeichnete Urkunde wird nun gescannt, digital verschlüsselt und signiert und fälschungssicher im Elektronischen Urkundenarchiv der Bundesnotarkammer aufbewahrt.


Die Papierurkunde heben nunmehr wir nicht mehr wie früher 100 Jahre auf, sondern nur noch für eine kurze Übergangszeit ... von 30 Jahren. Immerhin.


Für Sie als Mandanten im Notariat Ottensen bedeutet dies, dass Ihre Urkunde in Ihrem Beisein digital wird, so dass Sie jede Änderung (und es gibt in jeder Beurkundung noch Änderungen, meist kleine, manchmal große) am Bildschirm mitverfolgen können, bevor Sie die fertige Urkunde unterzeichnen.


Der Urschrift sieht man bei uns an, was in der Beurkundung geändert wurde. Sie erhalten jedoch eine Reinschrift, die wir Ihnen kurzfristig als PDF und auf Wunsch danach auch genäht und gesiegelt auf Papier zusenden.


Die digitale Urschrift bedeutet allerdings (noch) nicht, dass nun alle Beurkundungen daheim am Computer stattfinden können. Bei der Gründung einer GmbH oder UG und bei Anmeldungen zum Handelsregister ist aber auch das bereits möglich. Mehr dazu im nächsten Post.